StartBestenliste5K-Monitor - lohnt sich ein Monitor mit 5K-Auflösung?

5K-Monitor – lohnt sich ein Monitor mit 5K-Auflösung?

Ja du hörst richtig, in diesem Beitrag geht es um 5K-Monitore – als ob 4K noch nicht genug wären!

Wir erklären dir, was es mit 5K-Monitoren auf sich hat, wie die Marktlage ist und ob sich der Kauf für solch ein teures Gerät überhaupt für dich lohnt. Viel Spaß beim Lesen.

 

Unsere Empfehlungen für 5K-Monitore

LG Ultrafine 27MD5KLP-B, Apple IPS UHD 5K 27 Zoll (5120 x 2880, 12 ms,...
  • Der LG UltraFine 5K Monitor bietet eine Komplettlösung für...
  • Der LG UltraFine 5K Monitor ist hinsichtlich der Anzahl der Rohpixel...
  • Die detaillierte Steuerung der Anzeigeeinstellungen wie Helligkeit und...
Angebot
Apple Studio Display – Standardglas – neigungs­verstell­barer...
  • Beeindruckendes 27" 5K Retina Display mit 600 Nits Helligkeit,...
  • Farben und großem P3 Farbraum*
  • 12 MP Ultraweitwinkel-Kamera mit Folgemodus für bessere Videoanrufe
LG 34WK95U 86,36 cm (34 Zoll) 5K UltraWide UltraFine Monitor (Nano...
  • 86,36 cm (34 Zoll) AH-IPS-Display mit 5K-Auflösung (5.120 x 2.160...
  • Bildschirm mit HDR10 und VESA DisplayHDR 600; Reader Mode, My Display...
  • UltraWide-Format für mehr Desktop-Arbeitsfläche mit Dual Link up und...

Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten - Aktualisiert am: 27.02.2024 um 20:17 Uhr

 

5K Auflösung – Kurzer Überblick

Grundsätzlich stellt ein aktueller 5K-Monitor 5120 x 2880p dar, im Vergleich zu einer 4K Auflösung ist das das 1,78-fache an Bildpunkten.

Vergleich man im Gegenzug einen 5K-Bildschirm mit einem normalen Monitor mit Full HD, so stellt man fest, dass der Monitor mit der 5K-Auflösung mehr als siebenmal so scharfe Bilder produzieren kann.

5K-Auflösung

Bis vor einigen Jahren war 5K auch noch die am hochauflösendste Variante für Bildschirme, dies hat sich jedoch seit 2020 geändert, denn die ersten 8K-Monitore sind schon auf dem Markt erschienen. Jedoch fehlen hier die Inhalte und Anwendungszwecke noch.

 

Lohnt sich ein 5K-Bildschirm für mich?

Diese Frage haben sich viele nach dem abrupten Erscheinen der 5K-Bildschirm-Variante gefragt. Leider kann man diese Frage nicht pauschal und seriös für jeden beantworten.

Denn hier ist entscheidend, was man mit seinem Monitor vorhat bzw. wie man seinen Monitor verwenden möchte. Möchte man den 5K-Monitor zum Beispiel für Streaming oder fürs Ansehen von TV & Filmen verwenden, so ist der Kauf eines solchen Bildschirmes eventuell empfehlenswert – aber ein 4K-Monitor wäre besser!

Man sollte sich allerdings auch im Klaren darüber sein, dass bei einem Abstand von wenigen Metern, auch bei einem 4K-Bildschirm schon keine einzelnen Pixel mehr erkennen kann.

Das heißt, eigentlich wäre ein 5K-Bildschirm schon etwas überflüssig. Klar, die Auflösung ist zwar noch besser, aber in der Praxis nicht gerade stark erkennbar. Inhalte sind in 5K-Auflösung auch praktisch nicht zu finden.

Ob sich ein 5K Monitor für Gaming eignet? Wir würden sagen: Zurzeit eher nicht. Denn die meisten Games & Grafikkarten kommen schon bei normaler 4K Auflösung an ihre Grenzen und dementsprechend ergibt es wenig Sinn sich einen Monitor mit 5K, allein wegen Gaming anzuschaffen. Auch hier gibt es wohl auch kaum Games, die eine native 5K-Auflösung unterstützen.

Zudem sollte man im Auge habe, dass wenn der jeweilige Film, die jeweilige Serie oder Streaming-Plattform kein 5K-Format unterstützt, die Wiedergabe auf einem 5K Monitor keinen wirklichen Vorteil hat. Als Gamer sollte man lieber auf einen speziellen 144Hz-Monitor für Gaming zurückgreifen.

Die Zielgruppe, für die 5K-Monitore wirklich einen spürbaren Unterschied macht, sind Grafikdesigner, Fotografen, Motion Designer und allgemein Leute, die mit Programmen wie Photoshop oder Ähnlichem am PC arbeiten. Hier ist die Auflösung ein relevanter Faktor, der auch jetzt schon in der Praxis anschlägt.

 

Wo sollte ich meinen 5K-Monitor kaufen?

Die erste Möglichkeit ist, seinen gewünschten Monitor beim Fachladen bzw. beim Elektrofachgeschäft wie z.B. MediaMarkt oder Saturn etc. zu kaufen. Trotzdem kaufen die meisten heutzutage lieber im Online-Shop ein, es ist bequemer, einfacher und manchmal sogar viel günstiger.

Beratung kann man sich ja ebenfalls im Internet, wie auf Seiten wie der unsrigen suchen. Bei den meisten Versandhäusern geht die Bestellung noch am selben Tag raus, sodass das Paket mit dem 5K-Monitor oft schon am nächsten Tag zugestellt wird.

Somit kann man sich die stressige Fahrt in den Laden eigentlich gleich sparen. Eine weitere Möglichkeit ist natürlich, den gewünschten Bildschirm direkt beim Hersteller zu erwerben. Hier ist es aber bei Hersteller zu Hersteller unterschiedlich, wie lange die Zustellung bzw. die Lieferung braucht.

Unser Fazit: Online Bestellen! – Spart Zeit, Stress und manchmal Geld.

 

5K-Monitor – Fazit & Zusammenfassung

An der Technologie von 5K-Bildschirmen ist nur wenig auszusetzen, aber leider sind diese Monitore nur für wenige Benutzer wirklich brauchbar oder wegen des hohen Kaufpreises überhaupt erschwinglich.

Der Kaufpreis wird vermutlich über die nächsten Jahre noch weiter sinken, aber trotzdem wird der 5K-Monitor den 4K-Monitor, unserer Meinung nach, vorerst nicht ablösen können. Allein schon, weil nur wenige Inhalte das 5K-Format unterstützten.

Dazu kommen noch die extrem hohen Leistungsanforderungen. Im Gaming Bereich z. B. ist die Hardware noch gar nicht leistungsstark genug, um Bilder in 5.120 x 2.880p bei ausreichender Bildwiederholfrequenz auszugeben.

Ähnlich ist es bei Konsolen, denn diese sind ebenfalls noch nicht leistungsstark genug bzw. die Hertz wären bei einem 5K-Monitor weit unter 60 Hz, was für Gamer nicht gerade erstrebenswert ist.

Grundsätzlich sind 5K-Bildschirme also vor allem für Fotografen, Grafikdesigner, Video-Cutter und allgemein für Leute, die im grafischen sowie kreativen Bereich am Rechner arbeiten interessant.

 

Weiterführend:

Die hier aufgeführten Angebote können Affiliate-Links enthalten. Durch den Kauf über einen solchen Link erhalten wir von dem Anbieter eine kleine Provision. Dabei entstehen keine zusätzlichen Kosten für dich. Mehr erfahren.
Andreas Jäger
Andreas Jäger
Andreas befasst sich schon seit 2019 intensiv mit dem Thema Monitore und Displays. Er hat seitdem mittlerweile unzählige PC-Monitore persönlich getestet. Aktuell managt er 144Hz-Monitor.net nebenbei und versorgt unsere User mit umfangreichem Content.

Diese Artikel könnten dir gefallen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

IM TREND